EUROPEAN PEACE RIDE

Internationale Friedensfahrt

EUROPEAN PEACE RIDE 2021

Zwei Etappen führten rund 90 Radsportbegeisterte am 11. und 12. September 2021 über 413 Kilometer und 5586 Höhenmeter VON CHEMNITZ NACH PRAG UND ZURÜCK. Unter den Amateursportler:innen waren auch zehn tschechische Teilnehmende.

Empfangen wurde das Peleton von zahlreichen Vertreter:innen aus Politik, Sport und Gesellschaft. Darunter: Die Oberbürgermeister von Chemnitz und Prag, ehemalige Friedensfahrer und zahlreiche begeisterte Radsportfans.

Das Projekt ist ein wesentlicher Bestandteil von Chemnitz auf dem Weg zur europäischen Kulturhauptstadt 2025 und im Bewerbungsbuch der Stadt Chemnitz fest verankert.

DER ERSTE EUROPEAN PEACE RIDE WAR EIN VOLLER ERFOLG UND DER GELUNGENE AUFTAKT ZU EINEM STETIG WACHSENDEN SPORTKULTURELLEN EVENT!

FRIEDENSFAHRT RELOADED

Die INTERNATIONALE FRIEDENSFAHRT, auch Course de la Paix genannt, war das meistbeachtete Amateurradsport-Event hinter dem Eisernen Vorhang. Zu ihren Höhepunkten wurde es sogar mit der berühmten Tour de France verglichen.
Erstmals ausgetragen im Jahr 1952, führte sie jährlich quer durch Osteuropa und nutzte dabei Chemnitz bzw. damals Karl-Marx-Stadt mehrfach als Etappenort. Sie sollte mit dem völkerverbindendem Sport den Spannungen des Kalten
Krieges ein friedliches Zeichen entgegen setzen. 2006 wurde sie in dieser Form letztmalig ausgetragen.

Den ersten Grundstein für eine „FRIEDENSFAHRT RELOADED“ haben wir bereits in der Bewerbungsphase zur europäischen Kulturhauptstadt gelegt. Im September 2020 inszenierten wir die Abgabe des Bewerbungsbuches als großes Kulturevent. 39 Chemnitzer:innen fuhren das sogenannte „bid book“ IN 48 STUNDEN QUER DURCH DEUTSCHLAND und übergaben es der Jury in Berlin. Einen Monat später erhielt Chemnitz den Zuschlag für den Titel: „Europäische Kulturhauptstadt 2025“.

UNSERE NEUIGKEITEN

Alte Helden -nicht vergessen!

Für uns die die Friedensfahrt im neuen Gewand mit einem neuen Anstrich und anderer Ausrichtung wiederbeleben möchten, ist es trotzdem unwahrscheinlich wichtig die alten Helden zu ehren.Das Rennen hatte damals[…]

Read more

Auftakt der Projektarbeit in Polen!

Letztes Wochenende war es soweit. Eine Fit4Bike Delegation von Katja, Hagen, Steffen und Kai bereiste die Stadt Wroclaw, selbst Kulturhauptstadt des Jahres 2016. Ziel war es die ersten Schritte in[…]

Read more

Weitere Treffen mit EPR-Akteuren

Was für eine Woche im Sinne des EPR 2022. Am Dienstag dem 08.02. trafen wir uns mit Bernd Birkigt dem Bürgermeister von Oelsnitz und dem Vorsitzenden des Fördervereins: FreundInnen der[…]

Read more

SPORT X KULTUR

Mehr als ein Radrennen:
Der European Peace Ride ist ein GESAMTGESELLSCHAFTLICHES EVENT.

Mit verschiedenen Aktionen haben wir
bereits im ersten Jahr weite Teile der
Bevölkerung maßgeblich in das Projekt
integrieren können. Und neben der
historisch-verankerten Nostalgie auch
neue Impulse gesetzt.

Beispielsweise folgten rund 200
Chemnitzer:innen dem Aufruf, das
Fahrerfeld auf den letzten 3 der 413
Kilometern selbst mit dem Rad zu begleiten.

Außerdem wurde mit einer
traditionellen Blaskapelle aus dem
Erzgebirge die Friedensfahrthymne in
Prag neu interpretiert.

Und im Ziel am Karl-Marx-Monument
haben wir mit einem pop-kulturellen
Konzert mit der Band „Jeremias“ insbesondere ein junges Publikum begeistern können.

EIN BESONDERES GEFÜHL

Die Friedensfahrt kennt natürlich jeder, der im
Osten aufgewachsen ist. Ein rießiges Traditionsrennen,
die „Tour de France des Ostens“. Eine
tolle Sache, dass es wieder stattfindet.

Als Schüler hab ich am Rand
gestanden und die Friedensfahrer
bejubeln dürfen. Ich
finde es toll, dass die Idee der
Friedensfahrt im Rahmen der
Kulturhauptstadt wieder auferlebt.

Die Leute zücken
ihr Handy, die
applaudieren,
die jubeln. Das
war rührend und
überwältigend!

Die Friedensfahrt ist
schon immer so ein
Kindheitstraum gewesen:
Fantastisch,
nun ein Teil zu sein.

Ich habe ein Kinderfoto, wie ich bei der Original-Friedensfahrt an der Straße stehe.
Und heute bin ich hier, um die Geschichte sozusagen weiterzutragen.

Es ging darum, den Weg gemeinsam zu meistern.
Und dieses Gefühl vom Zusammensein hier: Da
bekomm ich einfach nur Gänsehaut!

KOMMUNIKATION

Durch eine umfangreiche kommunikative Begleitung konnten wir das analoge Potential der Veranstaltung
auch digital wirksam nutzen.

Dabei spielte neben den reichweitenstarken Kanälen von Chemnitz 2025 auch die Ausspielung in der Presse eine wichtige Bedeutung.

Mit mehreren Kamera-Teams haben wir die gesamte Tour begleitet. Dabei sind unvergessliche, emotionale Aufnahmen entstanden.

Die Ausspielung der Bilder erfolgte kurzfristig insbesondere über die Kanäle von Chemnitz 2025 auf
Facebook und Instagram.

CHEMNITZ 2025 AUF INSTAGRAM

DAS AUSFÜHRLICHE VIDEO

In zahlreichen Interviews mit den Fahrerinnen und Fahrern, den Organisatoren sowie der begeisterten Bevölkerung an der Strecke konnten der Grundgedanke und die gesellschaftliche Bedeutung eingefangen werden.

Gleichzeitig bilden die Aufnahmen die Grundlage für eine langfristige Dokumentation des Projektes.

MEDIALE STRAHLKRAFT

Mit der Erstauflauge 2021 konnten wir allein im deutschsprachigen Raum über Print- und Onlineartikel in der Presse mindestens 15,5 MILLIONEN KONTAKTE erreichen.

SPONSORING

Ermöglicht wurde der Erfolg des ersten European Peace Ride maßgeblich durch die UNTERSTÜTZUNG VERSCHIEDENER SPONSOREN.
Das Event bietet dabei vielfältige Möglichkeiten zur Präsentation der Partner. Durch eine Zusammenarbeit können wir

  • eine europäischer REICHWEITE durch das große mediale Interesse bieten,
  • den Zugang zu einem Macher:innen-NETZWERK quer durch die Gesellschaft schaffen,
  • eine ALLEINSTELLUNG und Einzigartigkeit der Kulturhauptstadt Europas ermöglichen.

  • Über individuelle Modelle können verschiedene Präsenzen auf Veranstaltung geboten, Einbindung in die Social Media- und Pressekommunikation, sowie Sichtbarkeit im analogen Umfeld der Veranstaltung erzeugt werden.

    KONTAKTIERT UNS

      WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner